Prüfmaschinen kaufen

Fahrrad-/E-Bike-Prüfsysteme von Zedler für Ihr Unternehmen

Sie entwickeln und produzieren Fahrradteile in größeren Mengen? Dann lohnt sich womöglich der Aufbau eines eigenen Prüflabors. Abgesehen von dem großen Vorteil, schon im Vorfeld zu wissen, wie die Kunden die neuen Fahrradrahmen, die Fahrradgabeln und die weiteren Komponenten empfinden werden und wie diese voraussichtlich von Fahrradmagazinen bewertet werden, speziell wenn diese ähnliche Prüfverfahren nutzen, könnte diese Variante für Sie wirtschaftlicher sein, als in unserem Institut prüfen zu lassen.

So können Sie vor Ort so testen, wie es die führenden europäischen Fachzeitschriften tun. Auf den baugleichen Fahrrad-Prüfmaschinen.

Darüber hinaus profitieren Sie vom Erfahrungsvorteil aus vielen Tausend Messwerten der wichtigsten Marktteilnehmer, die wir übersichtlich zusammenfassen und immer wieder aktualisiert zum Lieferumfang der Prüfsysteme anbieten.

 

Diese Fahrrad-Prüfsysteme können Sie bei uns kaufen und damit selber prüfen

  • GEO – Geometrieerfassung und STW ("Stiffness-to-Weight"-Faktor)
  • GST – Gabelsteifigkeit und Gabelkomfort
  • KOM – Komfort des Rahmens
  • KST – Kurbelsteifigkeit
  • LT – Lack-Prüfung (Qualität)
  • LRS II – Laufradsteifigkeit und Laufradträgheit
  • LKS – Lenkkopfsteifigkeit
  • TLS II – Tretlagersteifigkeit
  • BCS – Bike Center Stiffness (Raderhebungskurve)
  • Federkennlinie

 

Fordern Sie bei uns ein Angebot an.

FAQ

Bereinigtes Gewicht

Unter dem "bereinigten Gewicht" ist das Gewicht des montagefertigen Fahrrad-Rahmens zu verstehen. Das heißt Schaltauge, Sattelklemme, Umwerfersockel bzw. -schelle und Zugführung unter dem Tretlager sind enthalten.

Bei Rennrahmen mit vom Soll (57 cm) abweichenden Rahmenhöhen wird das Gewicht der fehlenden Zentimeter Rahmenhöhe (Rh) hinzugerechnet oder abgezogen. Bei abfallenden Rahmen (Sloping) werden vergleichsweise längere Sattelstützen benötigt. Das Mehrgewicht der fehlenden Zentimeter Stütze wird hinzuaddiert. Bei ansteigenden Rahmen (Komfort) werden vergleichsweise weniger Spacer benötigt. Das Mehrgewicht der nicht benötigten Zwischenringe wird abgezogen. Bei integrierten Steuerlagern sind die Schalen im Steuerrohr enthalten. Dieses Gewicht wird abgezogen.

Bei MTB-Rahmen beziehen sich die Werte im Allgemeinen auf Rh. 19“, gemessen von der Mitte des Tretlagers bis zur Oberkante des Sattelrohrs.

Unter dem "bereinigten Systemgewicht" ist das Gewicht des montagefertigen Fahrrad-Rahmens (Rh 57 cm), der Gabel (Schaft 225 mm) und des Steuerlagers inkl. Vorspanneinrichtung (Klemmkonus etc.) zu verstehen.

Präzision

In der Zedler - Institut für Fahrradtechnik und -Sicherheit GmbH werden die Messungen und Tests ausschließlich auf modernen Präzisionsmaschinen durchgeführt, die regelmäßiger Prüfung und Wartung unterliegen. Denn nur wenn z.B. das Gewicht grammgenau ermittelt wird, macht die Angabe eines STW überhaupt Sinn.

Sorgfalt

Jeder Steifigkeitswert basiert auf mehreren Aufspannungen des Prüflings, mit jeweils mindestens zwei Messungen. Damit können die verschiedenen Einflüsse z.B. Verspannungen etc. eliminiert werden. Insgesamt werden somit pro Wert mindestens 6 Einzelmessungen durchgeführt, um den Widerstand gegen elastische Verformung zu beurteilen.

STW

Stiffness-to-Weight, kurz STW, ist eine errechnete Kennzahl, die das Verhältnis der Steifigkeit pro Kilogramm Material angibt. Die Kennzahl der Materialausnutzung sagt etwas über die konstruktive Leistung aus, und ist hauptsächlich bei High-End-Sportgeräten, bei denen sorgfältiger Umgang vom Benutzer vorausgesetzt werden kann, von Interesse.
Um einen Vergleich des gemessenen Rahmens bezüglich des STW zu ermöglichen, wird das Gewicht größenbereinigt und ausschließlich auf montagefertige Rahmen angesetzt.

Vergleichbarkeit

Die Messungen werden nach dem jeweils angegebenen Standard auf baugleichen Maschinen durchgeführt. Abweichungen von Werten, die in den Fachzeitschriften des Delius-Klasing Verlags veröffentlicht werden, liegen im Rahmen der Messungenauigkeit von maximal ± 2 % bzw. sind bei großen Differenzen durch abweichende Rahmenhöhen oder Bauart-Veränderungen zu erklären.

Die Ergebnisse sind jedoch nicht mit Werten vergleichbar, die auf anderen als absolut baugleichen Maschinen ermittelt wurden! Die Art der Aufspannung des Prüflings und der Punkt, an dem der Messwert abgenommen wird, beeinflusst das Zahlenergebnis massiv!

Kundenfeedbacks

"Gute Nachricht: Prüfstand ist rechtzeitig bei uns angekommen, Aufbau problemlos (top numeriert etc.)."

"Wir haben vorab vernünftige Tische anhand Herrn Leyrers Maßangaben gebaut (fette Holzplatten mit solidem Stahl-Untergestell), hat alles Hand und Fuß."

"Wir haben gestern nach dem Aufbau direkt die ersten Messungen durchgeführt, alle haben sich gefreut, wie rund das alles vom Start weg lief."

"Moin Herr Zedler, es geht voran. Wir sind fleißig an den Geräten und machen Kraftsport. Ich halte mich dabei strikt an die von Ihnen gelernten Erkenntnisse und komme auch sehr gut damit zurecht."

"Mit den Steifigkeitsprüfständen sind wir sehr zufrieden. Auch die digitale Variante, welche Du uns schon lange empfohlen hast, stellt sich in der Praxis als perfekt dar. Dafür vielen Dank!"

"Die Prüfsysteme sind sehr gut verpackt bereits heute Nachmittag in unserem Werk angekommen."